Donnerstag, 12. Februar 2015

Monoprint Kollage mit Gelliplate





Zeitschriften als Druckvorlage für die Gelliplate? Wie ihr schon wisst nehme ich wasserlösliche Linolfarben um schöne Druckergebnisse zu erzielen- Auf meinem Blog gibt es hier zahlreiche Beispiele..
Nun kam mir eine weitere Idee: ich fertige aus Schnipseln einer Zeitschrift eine Kollage und nehme sie zur Druckvorlage. Voilà:

 

Anleitung: 

Zuerst schneide ich viele Streifen mit der Schneidemaschine. Dann würfele ich die Streifen- Nun kommt eine Menge Pritkleber auf ein härteres Papier- alle Schnipsel werden nun gekachelt aufgeklebt. Wenn ein Schnipsel beim Ablösen auf der Gelliplate hängen bleiben sollte, nehme ich einen Prägestift ( das ist eine Nadel, die eine Kugel am Ende hat!) und kann den Papierschnipsel leicht entfernen ohne Fingerabdrücke zu hinterlassen oder die Gelliplate zu beschädigen.




Ps: Es ist völlig normal wenn nach 8 (!) Drucken erst ein superschöner Druck kommt. Also nicht beim 7. Druck aufgeben. Vielleicht ist die Farbe zu hell, oder zu viel, oder die Vorlage nicht optimal. Auch bei viel Erfahrung dauert es, bis ein schöner Druck entsteht. Wer üben will nimmt schwarze große Texte auf weißen Grund.... da klappt es am ehesten!

Viel Erfolg beim schnipseln, kleben und drucken!
Angelagrüße

Ps.: Hier noch mal ein Link zur Freitags Challenge Monochrome, an der ich teilgenommen habe.

Kommentare:

  1. Genial! Magst Du diesen Beitrag nicht in der nur noch heute aktuellen Challenge Monochrome verlinken? http://freitagsmotivation.blogspot.de/2015/02/freitags-motivation-144.html
    Liebe Grüße,
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, gerne und am Ende von obigem Artikel findet ihr nun auch noch mal den Link zur Challenge Monochrome

      Löschen