Freitag, 29. Dezember 2017

Handlettering ABC mit Fineliner und Brushpen auf alter Buchseite

Mensch das macht Spaß. Selber kann ich mir immer die Details nicht merken... noch nicht! Ich bin jetzt echt überrascht, welche Wirkung der Untergrund auf meine Buchstaben hat. Nach einer Vorlage von Pinterest/Instagram habe ich die Buchstaben gerade abgemalt.

Wie geht`s:

1. Zunächst mit dünnem gut deckendem schwarzen Stift den ganzen Buchstaben "auf-schreiben"- 
2. und dann erst mit dem Pinselstift (oder Faber Kastell PTT artist Pen "B") die dickern Abwärtsbewegungen nachträglich hinzufügen. Mit weißem Fineliner kamen rechts noch weiße Schatten hinzu: fertig
3. zum Nachbauen unbedingt das Original nehmen >>>   da findet Ihr auch die Strichrichtung mit angezeigt! Viel Erfolg!



Mittwoch, 27. Dezember 2017

Hintergrund in türkis






Ein einfacher Hintergrund: Jede schöne Kreativ-Postkarte braucht nun mal einen Hintergrund. Oft ist das Hauptmotiv zuerst auf der blanken Karte! Oder?

Hintergründe herstellen macht Riesenspass! Seit Jahren, sammle ich Hintergründe, um auf den passenden Moment zu warten:
Dann stöbere ich in meiner Kiste und freue mich überrascht, wenn ein Hintergrund schon da ist, den ich jetzt perfekt in Szene setzen kann.
Hier ist mal so ein Rohling:


Wie geht`s?

  1. mit einem Pinsel-Filzstift Kreise malen. Hier sind es einfache Stifte vom Lidl...
  2. In der Mitte immer ein weißes Loch lassen, das ergibt eine gewisse Spannung.
  3. Falls Ihr es aus Versehen übermalt: dann nehmt ihr halt einen Acrylstift und malt das weiße Loch wieder hin.
  4. mit einem Kreisstempel Kringel drauf stempeln oder komplett malen- Ich selber liebe die Mischung: teilweise Stempeln und dazu noch ergänzend malen
  5. außerdem braucht Ihr zum Mustermalen eh einen Acrylstift: dieser deckt perfekt: Molotow- den ganz feinen...
  6. Ein schwarzer Fineliner ist ein Muss
  7. dann das Papier ganz wenig nass sprühen mit Wasser
  8. und etwas Brusho Farbpulver/Pigmente drauf streuen
Viel Spaß!!


Klecks und Kritzelspass: Fleckenmalen: Klecksbilder auf Streichholzschachteln




Dieses Jahr gab es 49 Tüten mit Klecksbildern,
Teelicht, Teebeutel, Haribo und Minischokolade
und Weihnachtsgruß zu verschenken.

Das war die Idee
: Ein persönlicher Geschenkgruß für Menschen,
die Heilig Abend arbeiten müssen.
Das vorzubereiten hat einen Riesenspass gemacht:




Wie geht´s?

Alkoholfarben auf Glossypapier oder
Fotopapier klecksen. Mit Finliner ummalen,
was man sieht: Bären, Einzeller, Kecke Frauen, Bärtige Männer, Fische...

Insgesamt sieht es edel aus, da nicht nur das
Fotopapier sondern auch die Alkoholfarbe
glänzt. Eine Freundin besichtigte alle Schachteln
und meinte: wo hast du die Aufkleber her?

Woher hast du die Figuren her,
wenn du sie selber
gemalt hast. Nee, nee, die Motive waren ja schon
im Klecks. Man muss nur hingucken. Ich liebe diese Technik!
 









Dienstag, 26. Dezember 2017

Doodeln auf alten Fotos... mit Edding, Molotow, oder uni Posca oder Faber Kastell Multimark

Jeder hat vermutlich irgendwo alte Fotos herumliegen? Entweder, weil man ein altes Album "aufgelöst" hat- oder weil man mal zu viel bestellt hat...Also, begebt Euch doch mal in Euren Fundus

Wie geht's? 
  1. Zunächst ein Foto wählen, das genügend Platz für Kreativität hat. Auf einem Bild mit 1000 Gesichtern, lässt es sich bestimmt auch gut malen- ich vermute, dass macht einem nur selber Spaß... Naturaufnahmen eignen sich gut.
  2. Welche Stifte benutze ich: das habe ich ausprobiert: Edding, Molotow, oder uni Posca, Faber Kastell Multimark Größe S 1525 Permanent (dieser ist schön dünn!)
  3. Motivauswahl! Wo findet Ihr passende Motive: Pinterest hat eine Riessenspielwiese... an jedwelchen Motiven. Oder einfach bei der Google- Bilder-Suche folgende Begriffe alle auf einmal eingeben: doodlen handlettering blumen

Viel Spass!


Samstag, 18. November 2017

Weihnachtskarten mit Kulisse: Hirsche und Rehe: freebie

Weihnachtskarten kann man nie genug haben!!  

In letzter Minute, 2 Tage vor Weihnachten, wenn schon alle Karten verschickt sind... kommt dann noch jemand aus der Familie und sagt ganz unschuldig: Hast du noch eine Karte für mich...
Nun ist das jedes Jahr ähnlich, also starte ich jetzt schon mal.

Hier nun ein einfaches Beispiel, wie das ziemlich schnell gehen kann. Mit einer Vorlage die 
mit dem Drucker auf einer weißen Postkarte/Karteikarte im heimischen Drucker genutzt wird: fast wie ein Stempel... cool!

Wie geht`s?
  1. Einen Hintergrund gestalten: mit der Geliplate so wie bei der ersten Karte : Anleitungen gibt es mehrere auf diesem Blog: >>> Anleitung: drucken mit Zeitschriftenvorlagen mit der Geliplate
  2. Hintergrund Tipps sind unten bei den Bildern zu finden!
  3. beim Motiv habe ich im Fotobearbeitungsprogramm den schwarzen Rahmen entfernt, um das Motiv nach oben zu öffnen
  4. Ich bringe zunächst das Bild in Word auf Postkartengröße. Tipp: eventuell noch die Ränder schmaler machen.
  5. Die Postkarte nun in der Drucker legen und das Motiv aufdrucken. Dem Drucker muss man dazu vorher sagen, dass es jetzt nicht mehr Din A 4 ist...sondern Postkartengröße.
  6. noch einen Text dazu: das macht ja Sinn um die Weihnachtszeit...mit Handlettering
  7. weiße Punkte mit einem Acrylstift: bei mir: Molotow 127S-ein Millimeter- der ist richtig gut!
  8. Passepartouts bewirken hin und wieder... eine Aufwertung
  9. und ab die Post
Viel Spass beim Nachbauen!
Die Vorlage ist echt klasse, gell!


Zum Hintergrund: Mit einer Gummiwalze Farbe - zB wasserlösliche Aquarellfarbe- hauchdünn auf eine leere weiße Postkarte aufrollen:



Oder noch mal einen Hintergrund mit der Geliplate: hauchdünn ist Schrift zu sehen: das mag ich sehr, sehr...






Freitag, 6. Oktober 2017

Weckglas als Bilderrahmen...

Eine geniale Idee!


Weckgläser: Seit gestern besitze ich sechs Weckgläser (chen) 8cm hoch und 7cm Durchmesser. Mein Plan war, diese Gläser mit 160 ml Zitronenmarmelade zu verschenken. Denn Zitronenmarmelade passt auch super zu Salaten oder zur Ergänung in Suppen. So war mein Plan für kleine Geschenke zu Weihnachten.

Die Idee ist nun anders geworden und sieht so aus: Habt ihr das schon mal probiert?! Fotos hinter Glas zu bringen!!!  Und das geht so: In ein beliebiges Glas - hier ist es ein Weckglas- einfach eine Postkarte oder ein Foto legen. Ein paar Süßigkeiten oder Geld hinein und.... verschenken.

Wenig Einsatz: 1,20 Euro Pro Glas! Das Glas kostet mich 1,20 Euro! Was für ein tolles Geschenk.
Was könnte hineinpassen: 2-3 Pralinen in Folie, ein Teelicht, Teebeutel, Haribo-mini-beutelchen, wie gesagt: Geld ist auch cool.


Wie gehts? Da ich schon eine ganze Menge Postkarten bedruckt und bestempelt und bemalt habe, die noch nicht das Haus verlassen haben ( =Vorrat...) greife ich nun speziell nach Karten, die hochkant gestaltet sind und sich in der Mitte teilen lassen (vom Motiv her).

  1.  Also, die Postkarte hochkant legen und halbieren
  2. in das Glas den schöneren Teil nach "vorne legen"
  3. den zweiten Teil der Postkarte nach "hinten" legen 
  4. sollte noch ein winziger Rand der eingelegten Karte oben überstehen - dann mit der Schere im Niveau angleichen
  5. das Glas mit etwas Geberfreude füllen und: schnapp verschließen
  6. was immer gut kommt, wenn man an den Verschluss noch einen passenden Anhänger hängt!

Später! Wenn der dankbar Beschenkte das Glas geleert hat: nämlich mit dem inne liegendem Geld die Weltreise beendet und bezahlt hat..., kann er es wunderbar- ohne Deckel als Teelicht verwenden!

Noch besser! Er füllt es erneut und verschenkt es weiter...
 Etwas später....Jetzt sind alle 6 fertig....










Sonntag, 24. September 2017

Weisses Weiden Bäumchen in Beton gegossen...

Beim Spazieren gehen, habe ich nun schon einige Zeit ein Bäumchen im Auge... Es ist abgestorben und hing verkehrt herum in einer Astgabel. Vor kurzen war es so weit: Ich habe eine Säge mitgenommen und es "heim geholt"!

Eine recht meditative Arbeit: Anschließend kam weiße Acrylfarbe drauf. In unserer Nähe ist eine Baustelle!!! Juchhu da gibt es Beton. Zunächst ging ich hin um zu fragen, ob sie mir überhaupt eine Betonspende geben würden. Mir wurde schon gesagt, dass das eine Gegenleistung braucht. Sie sprachen von 500 Euro.

Okay, ich also 3x 500 ml Bier geholt und wieder zur Baustelle. Ich kann nur sagen: Alles lief glatt. Tadda: hier ist das Bäumchen- siehe Foto! Nachträglich kam noch Moos hinzu und zwei Dekoäpfelchen...Ich bin zufrieden!- Übrigens: gut dass ich den Beton nur halb voll füllen ließ: Das ganze ist "sauschwer"...Dafür aber sehr standfest...

Die Unkosten waren: 20 Euro für den Topf und 2,40 fürs Bier. So ne Farbe habe ich im Keller, der Verbrauch war sehr gering. Aufs Sprühen habe ich verzichten: Anmalen stinkt nicht,  ist günsiger und geht relativ schnell.